Jetzt gratis Geschenk sichern* - Vorteilscode: WVGESCHENK

Einlösebedingungen

*Sie erhalten das Geschenk ab einem Mindesteinkaufswert von 45 CHF einmalig bei einer Bestellung bis zum 16.06.2024. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Die Vorteilsnummer muss bei der Bestellung angegeben werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen Ihr Geschenk nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewähren können. Nur so lange der Vorrat reicht!

logo

Bandagen

92 Artikel
Sortieren nach

Sie haben 40 von 92 Artikeln gesehen

Für was sind Bandagen?

Bandagen erfüllen unterschiedliche Zwecke. Einerseits entlasten sie die Gelenke, Muskeln und Sehnen, lindern Schmerzen und fördern den Heilungsprozess nach Überlastung oder Sportverletzungen. Andererseits dienen sie als Unterstützung im Alltag und der Prävention, um zum Beispiel das Wiederauftreten von Beschwerden zu vermeiden und Verletzungen vorzubeugen. Für jede Körperregion gibt es spezielle Bandagen.

Rückenbandagen gibt es für den unteren (Nieren- und Lendenwirbelregion) und oberen (Schulterblätter und Schultern) Rücken. Sie kommen bei Rückenbeschwerden wie Bandscheibenvorfällen, Ischias oder Hexenschuss im Lendenwirbelbereich zum Einsatz, um der Wirbelsäule Halt zu geben und schmerzfreie Bewegungen zu ermöglichen. Im oberen Bereich fungieren sie als Stütze nach OPs oder Verletzungen und zur Haltungskorrektur.

Kniebandagen werden im Sport prophylaktisch oder zur Therapie bestehender Kniebeschwerden eingesetzt. Bei Beschwerden wie Arthrose oder Instabilitäten des Kniegelenks wirken die Kniebandagen entlastend, stabilisierend und schmerzreduzierend. Gleichzeitig erhalten sie die Beweglichkeit des Kniegelenks und ermöglichen so eine normale Alltagsgestaltung.

Handgelenkbandagen finden nach Brüchen im Handbereich, bei Arthrose in den Hand- oder den Fingerlenken sowie bei typischen Hand-Arm-Beschwerden wie dem Karpaltunnel-Syndrom Verwendung. Sie stellen die überlasteten Bereiche ruhig, unterstützen die Funktion und sorgen zum Beispiel mit eingearbeiteten Gelkissen dafür, dass beanspruchte Regionen wie der Daumenballen im Alltag geschont werden.

Fußbandagen kommen häufig bei Beschwerden im Bereich des Sprunggelenks zum Einsatz. Nach Brüchen oder bei Entzündungen stabilisieren sie das Gelenk und geben beim Gehen und Stehen sicheren Halt. Durch Kompression regen die Bandagen die Durchblutung an und unterstützen den Heilungsprozess. Es gibt sie aber auch zur Behandlung von Fehlstellungen wie dem Hallux valgus oder Hammerzehen.

Ellenbogenbandagen werden häufig bei Verletzungen des Ellenbogengelenks oder bei einem Golfer- oder Tennisarm empfohlen. Sie unterstützen den schmerzenden Bereich und sorgen durch Kompression für eine gezielte Entlastung von Muskeln und Sehnen. Ellenbogenbandagen lassen sich allerdings auch präventiv einsetzen, um bei sportlicher Aktivität Überlastungen zu verhindern.